Gewaltforschung wohin? – Podiumsdiskussion am 21. September 2016, Teresa Koloma Beck beim 51. Historikertag im HIS

Die „neuere“ (phänomenologische) Gewaltforschung ist mittlerweile etwa 25 Jahre alt und weist gewisse Ermüdungserscheinungen auf. Vor welchen aktuellen Herausforderungen steht sie und welche fruchtbaren Forschungsstrategien sind nun einzuschlagen? Verspricht die Zusammenarbeit der verschiedenen sozial- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen neue Impulse

Teresa Koloma Beck beim Diskussionspanel „Gewaltforschung wohin?“ im Rahmen des Historikertags 2016 am Hamburger Institut für Sozialforschung.


Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.