Imagine a popular movement has overthrown the old institutions of Europe. Performance »Secessions« im Heimathafen Neukölln, 23. September 2014

Secession groß Am 23. September 2014 fand im Heimathafen Neukölln der erste Performanceabend des Projektes Secessions statt, dass die Europäische Gesellschaft der Autoren (SEUA) in Zusammenarbeit mit der Allianz-Kulturstiftung durchführt. Ziel dieses langfristig angelegten Projektes ist es, Europa als einen Raum der Übersetzung und des Hybriden neu zu denken. Medium der Auseinandersetzung sind Texte von SchriftstellerInnen, KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, die in einem beständig wachsenden “Archiv der Gegenstimmen zur aktuellen Politik in Europa” (so die InitiatorInnen) gesammelt werden.

Auf der Veranstaltung im Neuköllner Heimathafen wurde zum ersten Mal – in einem Marathon Szenischer Lesungen – eine Auswahl dieser Texte einem breiteren Publikum vorgestellt. Auch dabei Teresa Koloma Beck vom Centre Marc Bloch, mit dem Beitrag “Gewalt. Eine Europäische Gretchenfrage”.

 

Bilder: Ausschnitte aus dem Programmflyer der Europäischen Gesellschaft der Autoren


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.